Muss ich ein Testament machen?

Nein. Für alle, die kein Testament haben, regelt das Gesetz, wer sie beerbt. Es tritt dann die gesetzliche Erbfolge ein.


Wie kann ich Teile meines Vermögens bereits jetzt steueroptimiert an meine Erben geben ohne die Kontrolle über die Verwendung darüber zu verlieren?

Vermögensteile können im Rahmen der Freibeträge steueroptimiert an den/ die Erben übertragen werden ohne die Kontrolle über die Verwendung des Vermögens zu verlieren.

Der Schlüssel dazu ist eine Rentenversicherung (fondsgebunden oder klassisch), bei der sich die Versicherungsnehmer- Eigenschaft aufteilen lässt.  Der Erbe wird z.B. zu 99% Versicherungsnehmer, der Erblasser 1 %. Dadurch hat der Erblasser ein Vetorecht. Der Erbe kann nur mit Zustimmung (Unterschrift) des Erblassers über das Vermögen in der Rentenversicherung verfügen.


Unverheiratete Paare – wer erbt?

Bei Lebensgemeinschaften ohne Trauschein bleibt es bei der gesetzlichen Erbfolge.  Einem nicht verheirateten Paar ist ein Testament dringend anzuraten, besonders wenn gemeinsame Kinder vorhanden sind.
Da ein Testament jederzeit geändert oder vernichtet werden kann, ist diese Art der Vorsorge völlig risikolos, falls die Beziehung nicht hält. Es werden aber Härten vermieden, die der verstorbene Partner nicht gewollt haben kann.

Der erbschaftssteuerfreie Betrag für zu vererbendes Vermögen beträgt Euro 20.000 bei nicht verheirateten Paaren!


Wie erbt mein nichteheliches Kind?

Jedes nichteheliche Kind, das nach dem 31.3.1998 geboren worden ist, hat das volle Erbrecht.